DDR-Nostalgieanlage - Spur H0

12 August, 2017

Unser 35 jähriges Vereinsjubiläum nahmen wir zum Anlass, ein wenig auf die Entwicklung der Modellbautechniken zurück zu blicken. Der heutige Detaillierungsgrad und Anspruch an die realitätsnahe Umsetzung einer Modelleisenbahn hat sich in den vergangenen Jahren wesentlich erhöht und verändert. Neue Materialien und Techniken hielten Einzug und verdrängten jahrelang erfolgreich angewandte Standards. Beispielhaft steht dafür die Vorgehensweise, mittels Sägespänen eine Grasfläche darzustellen. Synthetische Faseren unterschiedlicher Dicke, Länge und Farbe ersetzen nunmehr die Sägespäne. Darüber hinaus werden diese Fasern auch nicht mehr “aufgestreut”. Durch elektrostastische Aufladung werden diese Fasern aufrecht auf den Modellboden gebracht und bilden somit einen täuschend echten Eindruck von Grasflächen.


Elbeberuecke #1

Ein typisches Beispiel für das Aussehen von Heimanlagen vor 30 oder 40 Jahren bietet unsere “H0 DDR Nostalgieanlage”. Die Übernahme dieser gut erhaltenen Heimanlage in der Spur H0, welche in den siebziger Jahren des letzten Jahrhunderts erbaut wurde, bot uns die Möglichkeit, einen typischen Vertreter aus dieser Zeit zu erhalten.


Elbeberuecke #1 Unsere Nostalgieanlage basiert auf dem Gleisplan eines, damals erhältlichen, PIKO Gleisplanheftes. Die Maße und spielerischen bzw. fahrtechnischen Möglichkeiten dieser “Platte” geben den typischen Zeitgeist des Modelleisenbahnhobbys jener Jahre trefflich wider.


Um die Anlage in den gegenwärtigen Zustand zu versetzen, wurde zuerst die Elektrik komplett neu verlegt. Die Landschaft wurde mühevoll entstaubt und mit gleichwertigen Materialen aufgefrischt. Ein Teil der Gebäude musste ersetzt oder ergänzt werden. Jedoch konnte dies mit Hilfe von vorhandenen Originalbausätzen aus jener Zeit erfolgen. Damit können wir eine historische Anlage mit einer sehr hohen technischen und modelbauerischen Authenzität präsentieren.